Menu
Physiotherapie für Reiter: Unterarmstütz
0 Comments

Physiotherapie für Reiter als Sitzschulung

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt!

In allen erdenklichen Sportarten gibt es physiotherapeutische Betreuung, nur Physiotherapie für Reiter wird leider immer noch viel zu selten angeboten. Obwohl es gerade hier wichtig wäre, da zwei so unterschiedliche Lebewesen harmonieren sollen, die sich jedoch unterschiedlich bewegen. Deshalb habe ich entschieden, mich 100% dem Reitsport zu widmen. Dabei liegt mein „Steckenpferd“ beim Reiter und dessen Sitz.

Physiotherapie als Ergänzung zum Reitunterricht

Sitzschulung ist eine Ergänzung zum professionellen Reitunterricht. Ein losgelassener, ausbalancierter Reitersitz ist unabdingbar, damit Bewegungsharmonie zwischen Mensch und Tier entstehen kann. Prävention spielt auch eine große Rolle sowie den angestauten Alltagsstress zu reduzieren. Muskelverspannungen und Blockaden lösen, sind ein weiterer wichtiger Punkt in der Arbeit mit dem Reiter. Jeder Reiter benötigt eine individuelle Analyse und auf ihn abgestimmte Übungen und Lernziele.

[Dehnung, Beweglichkeit und Muskelaufbau ist nicht nur für den Reiter wichtig – auch das Pferd profitiert von einem gezielten Gymnastikprogram. Wie du dein Pferd professionell aufbauen kannst, erfährst du demnächst auf dieser Seite in einem Beitrag über Equikinetic.]

Was ist Physiotherapie für Reiter?

Physiotherapie befasst sich mit der Körperhaltung, Bewegung, dem Nervensystem, sowie den inneren Organen. Sie erfolgt bei Erkrankungen, Fehlentwicklungen, Funktionsstörungen oder Verletzungen der genannten Systeme. Ziel in der physiotherapeutischen Behandlung ist es, Schmerzfreiheit und physiologische, ökonomische körperliche Bewegung wiederherzustellen. Physiotherapie wird auch in der Prävention eingesetzt.

Physiotherapie für Reiter: Dehnung Haupthüftbeuger
Dehnung Haupthüftbeuger: Da wir im Alltag überwiegend sitzen und sich der Hüftbeuger verspannt/ verkürzt ist es wichtig, diesen immer wieder zu dehnen. Wenn dieser Muskel verkürzt kann sich das Becken nicht aufrichten. Dadurch können die angegliederten Rumpfmuskeln nicht physiologisch arbeiten. Täglich je Seite 3x 60 sec halten, Dehnung soll auf Höhe der Leiste spürbar sein

Warum Physiotherapie als Sitzschulung?

In den Richtlinien für Reiten und Fahren Band I heißt es: „Nur aus dem ausbalancierten und losgelassenen Sitz heraus können richtige Hilfen gegeben werden. Nur richtige und bewusst eingesetzte Hilfen führen zum Erreichen des reiterlichen Gefühls und damit zu einer verlässlichen Einwirkung. Auch der fortgeschrittene Reiter darf nie aufhören, an den Sitzgrundlagen zu arbeiten.“

Nur ein geschultes Auge für Pferd und Mensch (Anatomie, physiologische/ ökonomische Bewegungsabläufe mit und ohne Pferd) kann durch Reiter-Sitzanalyse die Schwachpunkte eines Reiters herausfiltern und diese optimieren.

Physiotherapie für Reiter: Dehnung Innenseite Oberschenkel
Dehnung Innenseite Oberschenkel: Häufig sind die Gesäßmuskel zu schwach. Dadurch bleibt das Becken nicht aufrecht und die angegliederten Hüftgelenke sind im Stand nicht gesichert. Der Körper verfällt in ein anderes Schema. Die Innenoberschenkelmuskulatur übernimmt die Stabilisierungsfunktion der Gesäßmuskeln. Dabei ist es wichtig, dass diese gedehnt werden, damit sie nicht verkürzen. Auch wenn die Gesäßmuskeln trainiert werden, müssen sie an Weg und Länge freigeben können. Täglich je Seite 3x 60 sec, Dehnung soll auf Höhe der Innenseite Oberschenkel spürbar sein

Physiotherapie für Reiter zur Steigerung der koordinativen Fähigkeiten

Ein Reiter sollte verschiedene Grundvoraussetzungen wie Koordination, Rhythmus, Gleichgewicht, Dehnfähigkeit und Kraft von Muskulatur aufweisen. Auch Empathie seinem Pferd gegenüber ist eine wichtige Grundvoraussetzung. Beim Reiten muss der Reiter schnell reagieren können und viele Dinge zeitgleich tun. Hier ist eine gute koordinative Fähigkeit gefragt. Das Rhythmusgefühl hilft nicht nur dem Reiter, sondern auch seinem Trainingspartner Pferd, seinen Takt in Schritt und Tritt zu finden. Um dem Pferd sowohl kraftmäßig als auch im Punkt Ausdauer gerecht zu werden, ist eine achsiale Aufrichtung und Körperspannung/ Rumpfspannung notwendig.

Mehr Beweglichkeit

Die Dehnfähigkeit von Muskulatur (z.B. Haupthüftbeuger /Hüft-Adduktoren) ist enorm wichtig, damit die reiterliche Beweglichkeit nicht von zu kurzer oder hochtonisierter Muskulatur eingeschränkt wird. Nicht jeder ist jeden Tag gleich gut gelaunt oder fit. Das geht auch unserem Pferd so. Auch wenn es beim Reiten nicht so läuft, werden wir unserem Tier gegenüber unbewusst ungerecht. Man rutscht schnell in die Schiene sein Pferd als „Sportgerät“ zu sehen, anstatt die Fehler zunächst bei sich selbst zu suchen.

Physiotherapie für Reiter: Seitstütz
Seitstütz: Kräftigungsübung für die gesamte Körpermuskulatur. In seitlicher Position aktiviert man vermehrt die schräg angeordnete Muskulatur, die uns gegen die Schwerkraft aufrecht und stabil hält. Achtung: Kopf tragen, Arm zieht Richtung Himmel, Oberkörperlinie in einer Ebene Täglich 3x 20-30 sec je Seite , dazwischen 1 Min Pause

Fehlhaltungen ausgleichen

Der Reiteralltag ist nicht zu unterschätzen. Die Wenigsten von uns sitzen nicht den ganzen Tag auf verschiedenen Pferden oder haben einen Bewegungsberuf. Die meisten Dinge tun wir tagsüber im Sitzen: Schreibtischarbeit/ Computerarbeit oder auch Autofahrten zur Arbeit oder zum Stall. Die oben genannten Grundvoraussetzungen werden dadurch nicht gefördert, sondern verschlechtert. Jeder Reiter benötigt immer wieder in Abständen Sitzanalysen, Korrekturen und dazugehörige auf ihn individuell abgestimmte Übungen. Diese können sich auch immer wieder ändern. Manche reiterliche Baustelle wandelt sich durch Lebensumstände zu einer anderen um (z.B. Reiten nach der Schwangerschaft).

Physiotherapie für Reiter: Unterarmstütz
Unterarmstütz: s. Seitstütz Achtung: Kopf wird getragen, Schultergürtel, Gesäß in einer Linie Täglich 3x20-30 sec , dazwischen 1 Min Pause

Einschleichen von Fehlern korrigieren

Auch der Alltag kann uns körperlich verändern, wodurch sich beim Reiten unbewusst kleine Fehler einschleichen können. Häufig erspüren wir diese selbst nicht. Dadurch ist eine Kontrolle von außen sehr wichtig und empfehlenswert. Wenn entstandene körperliche Fehler nicht korrigiert werden, können diese zu gravierenden Missverständnissen zwischen Mensch und Tier führen. Wichtig ist, dass ein physiologischer und ökonomisch sitzender Reiter sein Pferd möglichst nicht negativ beeinflusst, damit das Pferd seiner natürlichen Bewegung nachkommen kann.

Fazit: All diese Grundvoraussetzungen können mit Hilfe des Physiotherapeuten/in geschult werden und den Reiter auf dem Weg zu einem losgelassenen unabhängigen Reitersitz unterstützen.

Wenn ich Euch neugierig gemacht habe, wie Ihr euren Sitz verbessern könnt, eine individuelle auf Euch abgestimmt Sitzanalyse und Übungen haben möchtet, schaut gerne auf meiner Internetseite oder bei Instagram vorbei.

Eure Carina Klausewitz

Sei der erste, der diesen Beitrag teilt!
Physiotherapie Sitzschulung

Ich bin Carina Klausewitz, Physiotherapeutin und selbst seit Kinderzeiten begeisterte Reiterin. Während meiner Laufbahn als Physiotherapeutin habe ich viele Sportmannschaften betreut. Vom Basketball über Schwimmen, Ballett bis hin zum Fußball.
Alle diese Sportarten sind spannend und bieten viel Abwechslung. Jedoch ist keine wie der Reitsport!

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen