Das Online-Magazin für alle, die Pferde lieben

„Für ZylinderZicken und ViereckAkrobaten“

„Für ZylinderZicken und ViereckAkrobaten – der tägliche Wahnsinn zwischen Pferdekoppel und Reitplatz“ von Cristine Keidel und Judith Hinel.

Das neue Buch von Cristine Keidel und Judith Hinel ist ein MUSS für alle, deren Leben sich hauptsächlich zwischen Pferdekoppel und Reitplatz abspielt. „Für Zylinderzicken und Viereckakrobaten“ ist weder ein Sachbuch noch ein Roman, vielmehr handelt es sich um eine witzige Art von Milleu-Studie der Reiterwelt. Hier werden alltägliche Themen oder auch besonderer Eigenheiten beschrieben und aufs Korn genommen.

Warum die Reithose für Reiterinnen nicht nur ein Hightech-Textil sondern auch ein Statement ist; der nicht immer einfache Umgang mit nichtreitenden Freunden und Partnern; der ständige Aufreger „Abäppeln“ oder auch das neue Rollenverständnis der Reitlehrer – der Autorin entgeht nichts und jede(r) Leser(in) wird sich zwischen den Seiten des Buches wiederfinden.

Ein höchst amüsantes Buch, dessen Inhalt durch viele schöne, farbige Zeichnungen Illustriert wird. So schreibt Wolfgang Schmitt von Vintagebuch: „Tipp: Kaufen Sie am Besten gleich zwei Bücher – eins für sich und eins für die beste Reiterfreundin.“

Buchdaten

Hardcover, gebundenes Buch

22,99 € inkl. MwSt

Seitenzahl: 80

ISBN: 978-3-347-40172-3

Größe: 17,0 cm x 24,0 cm

Erschienen 14. Oktober 2021
im Tredition Verlag

E-book

9,90 € inkl. MwSt
Seitenzahl: 80

ISBN: 978-3-347-42088-5

Für alle gängigen Lesegeräte

Erschienen 14. Oktober 2021 im Tredition Verlag

Hinweis: Bitte unterstützen Sie die Autorin und Illustratorin, indem Sie über die Buttons direkt beim Tredition Verlag bestellen. Das macht für Sie keinen Preisunterschied, sie bekommen das Buch versandkostenfrei und die Macher des Buches erhalten eine Provision. Danke ♥

Über die Autorin

Cristine Keidel hat Kommunikationswissenschaften studiert und ist als Texterin und Autorin freiberuflich tätig. Seit ihrer Kindheit sitzt sie fest im Sattel und war viele Jahre mit ihren Andalusiern in der Barockpferdeszene als Turnier- und Quadrillereiterin unterwegs. Aktueller Partner in Viereck und Gelände ist die Hannoveraner-Stute „Belle de Jour“.

Über die Illustratorin

Judith Hinel ist Diplom-Designerin und arbeitet ebenfalls freiberuflich und hat schon zahlreiche Bücher illustriert. Ihre Freizeit teilt sie mit Iane, einer betagten Pferdedame, die immer für eine Überraschung gut ist.

Teilen auf:

Social Media

Beliebteste Beiträge

Get The Latest Updates

Subscribe To Our Weekly Newsletter

No spam, notifications only about new products, updates.

Kategorien

Weitere

Beliebte Beiträge

Hufpflege

Hufpflege – ohne Huf kein Pferd

Ohne Huf kein Pferd und ohne Hufpflege kein Huf, denn was nützen die tollsten Papiere, wenn das Pferd nicht laufen kann? Bei der Hufpflege gilt meist die Regel, dass weniger mehr ist.

Andalusier

Andalusier Rasseportrait

Der Begriff „Andalusier“ ist keine Rassebezeichnung, sondern lediglich ein Herkunftsmerkmal. Streng genommen kann sich jedes Pferd, das in Andalusien geboren wurde, „Andalusier“ nennen. In Deutschland hat sich der Begriff etabliert und meint eigentlich die Rasse, die offiziell Pura Raza Espagnola oder kurz PRE genannt wird.

Hufschuhe

Hufschuhe – eine Alternative zum Eisenbeschlag

Dass der beschlaglose Barhuf am gesündesten für das Pferd ist, hat sich in Reiterkreisen inzwischen herumgesprochen. Allerdings auch, dass man damit nicht mehr überall, so oft oder so lange reiten kann, wie man will. Aus diesem Dilemma bieten Hufschuhe einen Ausweg.

Fesselpflege

Fesselbehang richtig pflegen

Ein langer Fesselbehang lässt Pferde stark und imposant aussehen. Man denke nur an die herrlichen Friesen oder die schweren Kaltblüter, die liebevoll geschmückt den Festwagen ziehen. Doch was für das Auge des Betrachters ein Genuss ist, wird für viele Pferdebesitzer zum Alptraum.